Veröffentlicht am Ein Kommentar

Programm Promotion im Wandel der Zeit – Von „Morgen 20:15 auf XY“ zu „Ab XY als VoD abrufbar“ – Letzter Teil

Recap Teil 2: Auch Promo-Spots haben online Fans, welche diese ins Netz stellen und diskutieren. Deshalb sollte eine Promo im Idealfall auch für die Fangemeinde „Futter“ wie bspw. „Easter-Eggs“ bieten, um längerfristig einen Mehrwert zu bieten und für Gesprächsstoff – auch ggf. retrospektiv – zu sorgen.

Und nun von der linearen zur non-linearen Promo…

Als erstes fällt auf, dass der Promo-Aufwand für die Non-Lineare Verbreitung aus Sicht der klassischen „On-Air Promo“ geringer ausfällt als auf einem linearen TV-Sender.
Werden auf einem linearen Sender nicht nur unterschiedliche Versionen für einen Trailer („Nächsten Samstag, Morgen, Heute etc. um 20:15 Uhr“) gebraucht, muss beispielsweise eine Serie auch über einen längeren Ausstrahlungszeitraum hinweg promoted werden. Zum Beispiel mit einem eigenen Trailer für „Neue Folgen“ im Verlauf der Ausstrahlung einer Staffel oder bei Sonderprogrammierungen „Events“ natürlich dieses selbst, wie bspw. „4 Folgen am Stück – Das große Special“.

Im Grunde bietet jede kleine Besonderheit und/oder Abweichung in der Programmierung einen Anlass für einen einzelnen Promo-Trailer oder gar für eine ganze Kampagne mit Trailern und Teasern in unterschiedlichen Lauflängen und Couleur! Für uns Trailer Editoren also ein wahres Fest, dass es abzufeiern gilt.

Und bei Non-Linear und Streaming? Eine ganze Staffel einer Serie – verfügbar auf einen Schlag. Bam. Ein Trailer. Bei Shows mit großer Erwartungshaltung – Ein Teaser und paar Monate später ein Trailer. „Ab DATUM verfügbar“ That´s it!

Globalisiert, digitalisiert – rationalisiert

Eine Begleiterscheinung von zentralisierten, internationalen Streaming-Services ist die, dass nicht mehr für jedes Land zwingend ein eigener nationaler Programmtrailer erstellt werden muss, sondern ein und der selbe internationale Trailer einfach mit den unterschiedlichen lokalen Dubbing-Tonspuren verwendet werden kann. Keine all zu schöne Aussicht für On-Air Editoren in vielen Ländern.

Wenn man internationale Trailer jedweder Art mit jeweils lokalen Trailern vergleicht, so fällt eventuell auf, dass dadurch auch ein großes Stück Lokalkolorit und „nationaler“ Geschmack verloren gehen – denn ja, Humor ist beispielsweise nicht überall gleich und jede Nation hat durchaus ein bisschen ihren eigenen „Swing“, den es in einer Promo idealerweise mit zu bedienen gilt.
Es wird schon einen Grund haben warum manche Produkte in unterschiedlichen Ländern bspw. anders verpackt, betitelt oder zusammengerührt sind… Nutella und Cola schmecken halt tatsächlich NICHT in jedem Land gleich! Mc Donald´s übrigens auch nicht usw. (Nope das ist kein gesponserter Artikel!-Sorry!)
Als Beispiel: Amerikanische Trailer (auch Promos für sehr junge Zielgruppen) haben eine sehr hohe Schlagzahl und Geschwindigkeit. Sie unterscheiden sich im Erzähltempo oft nicht von einem Action-Trailer für Erwachsene, wohingegen in europäischen Ländern hier oft bewusst vom Gas gegangen wird!

Der pädagogische Ansatz, welcher hier durchaus zum tragen kommt, wird hierzulande keineswegs auf die leichte Schulter genommen!

Eine neue Hoffnung (Ja, ich lasse nichts aus!)

Dennoch sagt mir mein Bauchgefühl, dass all dies noch nicht das Ende aller Promos ist. Einiges wird sich verändert und eventuell wird die Masse etwas zurückgehen, allerdings hat der „Streaming-War“ gerade erst begonnen.
Je mehr Player am Markt teilnehmen, desto wichtiger wird was…? Richtig! Promo und Zielgruppen Ansprache. Dies wird auf der eigenen Plattform nicht all zu viel Sinn machen, aber warum sein VoD-Angebot nicht in Form von PreRoll Ads bspw. auf Youtube promoten? Insta-Ads und Tik Tok sind im Übrigen auch nur Werbeplattformen…

Entscheidend werden außerdem die zukünftigen Trends im Streaming sein. So zeichnet sich allmählich schon ab, dass der Trend für „Binge-Watch“ womöglich schon wieder rückläufig ist und es wieder verstärkt zu wöchentlichen Veröffentlichungen jeweils einer neuen Episode kommt.

Dies erhöht zudem wieder den Wert und die Langlebigkeit einer Serie. Die Zeiträume über die eine Serie aktuell ist verlängern sich wieder, was wiederum das Engagement der Zuschauer erhöht. Mal wieder schön wie früher auf Arbeit mit den Kollegen bibbern und fachsimpeln wie es nächste Woche wohl weitergeht! Keine Angst mehr, das man jemanden 24 Stunden nach Veröffentlichung einer Serien-Staffel spoilert weil dieser aufgrund sozialer Verpflichtungen vielleicht keine Binge-Watch-Völlerei starten konnte um 10 Episoden am Stück weg zu exen!

Eine Woche lang im Netz diskutieren wie man die Entwicklungen der Geschichte findet. Sich also unterm Strich auch mal wieder bewusster mit dem auseinandersetzen was man medial konsumiert und nicht nur halb teilnahmsloses in sich „Reinwatchen“ am besten noch mit Handy in der Hand.
Für die Streaminganbieter könnte es also in Zukunft durchaus auch wieder Sinn machen im Laufe der „Ausstrahlung“ neue Folgen zu promoten, um über die „Ausstrahlungsdauer“ neue Zuschauer/Abonnenten zu umwerben. Die Anforderungen an Promo-Trailer könnte also wieder steigen.
Und wer weiß eventuell Trailern wir in Zukunft nicht nur das Start-Datum einer Serie an, sondern dank künstlicher Verknappung und Lizenzzeiträumen auch, wie lange sie noch verfügbar sein wird:
„Jetzt schnell noch die zweite Staffel XY ansehen! Nur noch bis DATUM verfügbar! – Nur auf…“

Fazit: Nur weil sich Ausstrahlungswege verändert und die Kanäle auf denen man Promo an die Zielgruppe bringt, bedeutet dies nicht dass es keine Notwendigkeit mehr für lokal pro-duzierte Promo gibt. Man darf gespannt sein, was sich in den nächsten Jahren in diesem Bereich alles tut!

Das wars dann auch schon mit der dreiteiligen Einführungs-Reihe. So langsam werde ich warm und ich überlege mir gerade schon neue Themen bevor es dann hoffentlich bald los geht mit den Fallbeispielen. Ich denke die nächsten Beiträge werden jetzt dann mal Richtung Trailer-Dramaturgie gehen und die ersten „Professional-Insight“-Interviews mit Kollegen bin ich auch gerade dran für euch an den Start zu bekommen.

Bis bald! Und lasst auch gerne hören was euch noch alles interessiert!

Danke fürs mitlesen!
Euer Marco

Glühende Editoren-Brille 😛

Ein Gedanke zu „Programm Promotion im Wandel der Zeit – Von „Morgen 20:15 auf XY“ zu „Ab XY als VoD abrufbar“ – Letzter Teil

  1. […] Programm Promotion im Wandel der Zeit – Von „Morgen 20:15 auf XY“ zu „Ab XY als VoD abrufbar… Advertisements […]

Kommentar verfassen